Aktuelle Arbeiten aus der Filmklasse (2020/2021)

Caspar de Gelmini, Sonja Doberauer, Maleen Harlan, Hendrik Heissenberg, Patrick Hofmann, Lydia Hoske, Malou Jähnel, Young Hyun Jeon, Meyrick Kaminski, Frederic Klamt, Atiye Noreen Lax, Andreas Metternich, Borys Mysakovych, Fritz Polzer, Lilith Queisser, Enrico Viets, Theda Weers, Wenxiang Zhu
Während eines Studienjahres entstehen in der Filmklasse von Michael Brynntrup circa dreißig bis vierzig, meist kurze Filme. Das hier präsentierte Programm zeigt eine Auswahl, die alle formalen und inhaltlichen Aspekte der aktuellen Arbeit in der Filmklasse berücksichtigt. Das Spektrum umfasst neben persönlichen Dokumentar- und Performance-Filmen, auch Video-Poems, computergenerierte ‚Visuals‘ und natürlich ‚klassische‘ Experimentalfilme, die meist auf Analogfilm-Material entstehen.
Hendrik Heissenberg & Charlotte Kremberg & Tina Metschke & René Peters ✷ Endlich Zeit
-
8:28 min | 2021 | HD (16mm) | col | sound | OV (nodialog)
Dieses traumartige Experimentalwerk, das auf 16mm-Film gedreht wurde, erzeugt durch das Zusammenspiel atmosphärischer Klänge und Bilder von Formen und Körpern eine hypnotische Reise.
This dreamlike experimental work was shot on 16mm film and creates a hypnotic journey via the interaction of atmospheric sounds and images of forms and bodys.
Theda Weers ✷ Könnt ihr es sehen?
-
3:11 min | 2020 | HD (16:9) | col | stereo | OVde
Am Anfang konnte sie es nicht sehen, aber seit einiger Zeit berührt es den Rand ihres Blickfeldes. Als hätte sie etwas lebendiges herunter geschluckt. Sie kann sich nicht daran erinnern, dass sie das getan hat.
At first she could not see it, but for some time past it touches the edge of her view. Like she had swallowed something alive.
She cannot remember to have done so.
Lilith Queisser ✷ Wohnung Nummer 15
-
4:34 min | 2020 | HD (16:9) | col | silent | OV (nodialog)
Der suchende Blick in eine volle Wohnung tastet langsam die Begebenheiten ab. Sie ist nicht mehr unversehrt, sondern erzählt eine Geschichte. Kistenweise Erinnerungen. Langsam, ganz langsam leert sie sich. Die Fassade scheint ganz neu.
The searching look into a full apartment slowly scans the events. It is no longer intact, but tells a story. Boxes of memories. Slowly, very slowly, it empties. The facade seems brand new.
Fritz Polzer ✷ Generation Bärbel
-
7:00 min | 2021 | HD (FoundFootage) | col | sound | OVde
Die Zeit unmittelbar nach der Deutschen Wiedervereinigung wurde kulturell durch das Privatfernsehen geprägt. Insbesondere nachmittägliche Talkshows spielten in den 90ern eine grosse Rolle. In diesem Kurzfilm wird das ‘found footage’ einer Bärbel Schäfer Sendung von der Zukunft des jugendlichen Zielpublikums heimgesucht und zeitgenössische Start Up Unternehmer nehmen Besitz von Gästen, die entweder Außerirdische erlebt haben oder es selbst sind.
The post-reunification Germany of the 1990s was largely defined by private TV stations and the often reviled daily Talks Shows. This short film sees an old episode of ‘Bärbel Schäfer’ haunted by the Start-Up future of it’s teenage target audience: the invited guests talk about their experience with extra terrestrials but are regularly possessed by contemporary Youtube personalities of the German start up scene.
Sonja Doberauer ✷ Essenz
-
5:15 min | 2021 | HD (16:9) | col | stereo | OV (nodialog)
Poesie ist wie ein Duft, der sich verflüchtigt und dabei in unserer Seele die Essenz derSchönheit zurücklässt. (Jean Paul)
Essenz als Wesen des Seins und der inneren Natur - ein visuelles Klangerleben einer form- und gestaltlosen Welt hinter allem, was existiert.
Poetry is like a fragrance that evaporates, leaving the essence of beauty in our soul. (Jean Paul)
Essence as the essence of being and inner nature - a visual sound experience of a formless and shapeless world behind everything that exists.
Lydia Hoske ✷ Essenz (Lichtprojektion im Aussenraum)
-
2:24 min | 2020 | HD (16:9) | col | stereo | OV (nodialog)
Ein schwarzes Nichts, ein farbiger Lichtstreif am Grund. Atmosphärischer, harmonischer Sound.
Unerwartet steigen amorphe Formen auf. Bewegen sich in kräftigen, leuchtenden Farben durch die Dunkelheit, und verschwinden wieder in ihr.
Eine Arbeit voller Kraft und Vitalität.
A black nothing, a colored streak of light on the ground.
Atmospheric, harmonic sound.
Amorphous forms arise unexpectedly. Move through the darkness in strong, bright colors, and then disappear into it again.
A work full of strength and vitality.
Andreas Metternich ✷ Animiertes Tagebuch (05.10.20-17.01.21)
-
1:00 min | 2021 | HD (16:9) | col | silent | OV (nodialog)
Ich habe versucht, das Hauptmerkmal einer Woche in einer kurze Sequenz zu fassen, die in die Sequenz der nächsten Woche übergeht. Was hat mich in dieser Zeit bewegt? Woran hatte ich Freude und was hat mich gestört? Was habe ich erlebt? Mal sind Gegenstände abgebildet, mal Formen, die ein Gefühl verdeutlichen. Die ineinander fließenden Bilder sind eine Zusammenfassung der wichtigsten Erlebnisse der letzten Wochen. Es ist ein Tagebuch, dass vom Oktober 2020 bis in den Januar 2021 geht.
I have tried to summarize every week’s characteristic feature in a short sequence, which thenpasses over to the next week’s. What moved me emotionally? What made me happy and whatannoyed me? What did I experience? Sometimes there are objects and sometimes shapes thatshow an emotion. The flowing pictures are a summary of my most important adventures inrecent weeks. It is a diary covering October 2020 to January 2021.
Young Hyun Jeon ✷ A hole in the pillow
-
3:30 min | 2020 | HD (3D Animation) | col | sound | OV (nodialog)
Ich bin eingeschlafen. Es gab ein Loch in meinem Kopfkissen. Das Loch wurde immer tiefer. Und ich bin ins Loch gefallen. - Ich stellte mir das Loch im Kopfkissen als ein Durchgang in meine Träume vor und erstellte die Animation über dieses Loch.
I fell asleep. There was a hole in my pillow. The hole grew deeper and deeper. And I fell into the hole. - I imagined the hole in the pillow as a passageway into my dreams and made an animation about that hole.
Patrick Hofmann ✷ Self-Reflection
-
2:00 min | 2020 | HD (4:3) | col | sound | OVen (SUBen)
Das Leben und die Geschichte einer jungen Frau. Ihre Gedanken und Gefühle in ihren eigenen Worten.
The life and Journey of a young lady. Her thoughts and feelings in her own words.
Hendrik Heissenberg ✷ Lost & Sound
-
8:12 min | 2020 | HD (16:9) | col | sound | OV (nodialog)
Lost & Sound ist ein Drama auf Metaebene, das von einem scheiternden Musiker und vom Erzählen selbst erzählt. - Der Film in dem Film handelt von einem isoliertem Menschen, der versucht, eine Karriere als Musiker im Internet zu starten. Unterdessen versucht der Film über dem Film auf banale Narrativen und Form eines Filmes aufmerksam zu machen, indem Inhalt und Rahmen eine beißende Beziehung zueinander führen. - Ein selbstreferenzielles Werk über Erschaffung und Darstellung, bei dem Erlebnis und Interpretation simultan passiert.
Lost & Sound is a drama on a meta-level that tells the story of a failing musician and of telling storys in itself. - The film within the film is about an isolated person who is trying to start a career in music with the means of the internet. Meanwhile, the film above the film is trying to draw attention to banal narratives and form of film by creating a biting relationship between the content and its framing. - A self referential work about creation and depiction, which is aiming to let the viewing experience and its interpretation happen simultaneously.
Wenxiang Zhu ✷ plötzlich-möchte ich den Raum glätten
-
4:55 min | 2020 | HD (16:9) | col | stereo | OV (nodialog)
Die Kamera tanzt in der Musik.
Es hat eine Selbstbewusst nachdem vergisst auszuschalten wurde.Plötzlich, möchte ich den Raum glätten.
Die Bearbeitungssoftware macht das, was nicht leicht erkennbar ist, sichtbar.
The camera dances in the music.
It has a self-awareness after forgetting to turn off.
All of a sudden, I want to flatten the room.The editing software makes visible what is not easily recognisable.
摄像机在音乐中起舞。
在忘记被关闭后,它具有了自我意识。
突然的,我想抹平空间。
编辑软件使不容易识别的内容可⻅。
Malou Torres ✷ Happiness
-
6:10 min | 2020 | HD (16:9) | bw | stereo | OVid/en (SUBen)
In diesem Kurzfilm verarbeitet Malou Torres die Räumung des Stadtteils Tamansari RW11, die am 12.12.2019 in Bandung/Indonesien, stattfand. Während der Räumung gab es einen Moment, in dem alle anfingen zu singen. Es handelt sich um einindonesisches Kinderlied, das von den Aktivisten umgedichtet wurde. Die Kontrastierung der beiden Lieder mit denwiederkehrenden Kommentaren von Verantwortlichen der Tragödie drücken das subjektive Empfinden einer Ungreifbarkeit der Absurdität zusammenhängender Realitäten aus.
Mehr Informationen gibt es auf www.graswurzel.net
In this short film Malou Torres deals with the eviction of the Tamansari RW11 district, which took place on 12.12.2019 inBandung/Indonesia. During the eviction there was a moment when everyone started singing an Indonesian children's song, whichwas recapitulated by the activists. The contrast between the two songs and the recurring comments of those responsible for thetragedy express the subjective feeling of an inconceivability of the absurdity of related realities.
More information can be found at www.anarchistsworldwide.noblogs.org
Maleen Harlan ✷ Isolation
-
4:15 min | 2020 | HD (16:9) | col | stereo | OVde
Aus gegebenen Anlass habe ich angefangen, meine Realität neu zu erfinden und Begegnungen neu zu definieren.
Scheinbar Belangloses wurde zum Mittelpunktmeines Alltags.
Given the occasion, I began to reinvent my reality and redefine encounters.
Seemingly trivial things became the focus of my everyday life.
Borys Mysakovych ✷ rust
-
8:02 min | 2021 | HD (miniDV) | col | stereo | OV (nodialog)
rust ist ein Porträt eines verlassen erscheinenden Ortes und der diesen Ort umgebenden Natur, die ihre Macht demonstriert, indem sie ihr Territorium zurückerobert.
rust is a portrait of a place that appears deserted and the nature surrounding it, which demonstrates its power by reclaiming its territory.
Frederic Klamt ✷ latschen
-
5:00 min | 2020 | HD (16:9) | col | sound | OV (nodialog)
Es war einmal eine Zeit in der das Reisen in ferne Länder möglich war. - Dieser Film ist ein Dokument einer Reise durch die Staaten Californien, Arizona, Utah und Nevada der USA. - Atemberaubende Natur und leuchtende Metropolen. Kristallklare Seen, reißende Flüsse, staubtrockene Wüsten und Felsformationen in allen Formen und Farben. - Eine atemberaubende Aussicht.
Once upon a time, travel to distant lands was possible. - This film is a document of a journey through the states of California, Arizona, Utah and Nevada in the USA. - Breathtaking nature and luminous metropolises. Crystal clear lakes, raging rivers, dust-dry deserts and rock formations in all shapes and colors. - A breathtaking view.
Atiye Noreen Lax ✷ Beneath the Dance
-
4:38 min | 2021 | HD (16:9) | col | stereo | OVen/farsi (SUBen/fa)
Ein Video Poesie und ein Märchen.
Sie ist die Tochter von Wind und Staub
Eine Existenz zwischen den Elementen
Eine Seele, die sich nach ihrem Herzen sehnt
A video Poetry and a Fairytale.
She is the Daughter of Wind and Dust
An existence between the Elements
A souls longing for  its heart
Caspar de Gelmini ✷ Life in the future
-
4:24 min | 2020 | HD (16:9) | col | stereo | OV (nodialog)
Life in the future entstand als Teil eines Kurzfilmprojekts des „Kinoclub Helsinki“.
Dabei handelt es sich um einen Zusammenschluss von Film- und Videokunststudenten aus Finnland, die über einen Call nach internationalen Medienkünstlern suchten, die Interesse hatten sich an einem ca. 40 minütigen Kurzfilm über das Leben in der Zukunft zu beteiligen. Das Endresultat war eine faszinierende Collage unterschiedlicher, visueller Sprachen.
In meinem Abschnitt habe ich mit Wissenschaftlern des Alfred Wegener Instituts für Polarforschung in Bremerhaven Kontakt aufgenommen und kleine Clips von einem Tauchroboter im arktischen Meer bekommen. Durch verschiedene Filter bekommt der Film eine surrealistische Wirkung und erzeugt die Assoziation der Entdeckung von fremden Welten. Das ganze war ein Beitrag zur aktuellen Klimadebatte.
Life in the future was created as part of a short film project by the “Helsinki Kinoclub”. It is an association of film and video art students from Finland who called through a call for international media artists who were interested in participating in a 40-minute short film about life in the future. The end result was a fascinating collage of different visual languages.
In my section I made contact with scientists from the Alfred Wegener Institute for Polar Research in Bremerhaven and received small clips of a diving robot in the Arctic Sea. Various filters give the film a surrealistic effect and create the association with the discovery of strange worlds. The whole thing was a contribution to the current climate debate.
Enrico Viets ✷ Kopf, Stein, Pflaster (eine ernstgemeinte Humortherapie)
-
4:07 min | 2008/2020 | HD (16mm) | col | sound | OVde
In diesem Film geht es mir um den klassischen Aspekt des Selbstfilms, über Gedanken transportiere ich aber ein erweitertes Selbst, inspiriert durch die Lehre und aber auch von Schriften wie Rolf Dieter Brinkmann. Ich durchschreite ein Treppenhaus mit einer schweren Arri-Flex-16 Kamera, welche einen Umhänge-Akku hatte welcher gewiss allein 4-5 Kilogramm wog, das Treppenhaus war sehr dreckig deshalb musste ich die Luft anhalten während ich aufstieg um etwas Wichtiges zu zeigen und zu sagen: Dass man manchmal den Dreck rausschmeißen muss; ein Gebäude hat irgendwie auch die Bedeutung des eigenen Ichs. Manche Aufnahmen wurden mit einer recht betagten, etwa hundert Jahre alten Bolex 16mm-Kamera aufgenommen.
In this film I tried to surround the very classic aspect of self films, that of a thinker as an expansion of myself. So i was ‚so to speak’ heavily influenced by my studies, courses and Rolf Dieter Brinkmann, a german revolutionary pop avantgarde writer of the 60’s. You can see me going upstairs a dirty house, who was in a mess at that time, six stories high. I could not breathe and i had to carry an Arri-flex 16mm camera and a very big battery for it that has had a weight of nearly 10 pounds. To say something what was important to me at that time: That sometimes you have to throw the mess out, a building has somehow also the meaning of one’s self. Some sequences were taken with an ancient Bolex 16mm camera.

Beginners & Finalists

Caspar de Gelmini, Meyrick Kaminski, Frederic Klamt & Dani Rachman & Perkasa Darussalam & Deden M. Sahid & Takashi Kunimoto, Conrad Veit, und Erika Saibel & Elisa Petter, Yannick Averdiek, Andreas Metternich, Qiuning Zhu
In diesem zweiten Programm der Filmklasse zu OpenStudios 2021 kommen aktuelle Arbeiten von ‚Beginners’ (aus dem Analogfilm-Kurs) mit den Arbeiten der ‚Finalisten’ (angehende Diplomanden, und die aktuellen Diplom- und Meisterschüler-Arbeiten) zusammen.
Ergebnisse Analogfilm-Kurs von Thomas Bartels - ‚Beginners‘
- mit Beiträgen von:
Erika Saibel & Elisa Petter, Yannick Averdiek, Andreas Metternich, Qiuning Zhu
6:00 min | 2020/2021 | HD (16mm) | col | sound | OV (nodialog)
-
Dani Rachman & Perkasa Darussalam & Deden M. Sahid
& Takashi Kunimoto & Frederic Klamt -
Waiting for Green (Workshopfilm #1 der Indonesien-Exkursion)
-
7:00 min | 2019/2020 | HD (16:9) | col | stereo | OVjp/en (SUBen)
videosonic#3 Workshop in Bandung
Warum muss ich so lange auf Grün warten? Ich sehe die Abgase, die den Planeten erwärmen und drei Minuten sind bereits vergangen. Ich sehe einen Baum auf einem Platz in Indonesien stehen. - Die Samen dieser Pflanze sind hochgiftig und wurden während des Krieges als chemische Waffe eingesetzt. Gefan- gene der japanischen Armee mussten das Öl aus den Samen pressen. Das Öl wurde früher als Kraftstoff verwendet; es wurde “Blue Energy” genannt.
Why do I have to wait for green so long? I see the exhaust fumes warming the planet and three minutes have already passed. I see a tree standing in a square in Indonesia. - The seeds of this plant are highly poisonous and has been used as a chemical weapon during the war. Prisoners of the japanese army were forced to extracte the oil from the seeds. The oil was used as fuel in the past. It was called “Blue Energy”.
Caspar de Gelmini - Leipzig Noir
-
9:10 min | 2020 | HD (16:9) | col | stereo | OV (nodialog)
Die Musik für „Leipzig Noir“ entstand ursprünglich für ein Konzert im Pariser Centre Pompidou, imRahmen des Computermusik-Kurses „Cursus“ des IRCAM. Gleichzeitig war Sie ein Auftrag desForum Zeitgenössische Musik Leipzig, für ein Hörspielprojekt des Autoren Jan Decker.
In der Musik arbeite ich mit verschiedenen Shepard-Skalen. Darunter versteht man eineunendliche ansteigende oder abfallende Tonleiter, die niemals die Grenzen des eigenen Hörensübersteigt. Es entsteht eine akustische Täuschung die vergleichbar ist mit einer optischen Täuschung.
Nach Abschluß meines Musikstudiums begann ich mit meinem Videokunst-Studium. In diesemKontext begann ich mit der Übertragung einiger alter Kompositionen in den Bereich des visuellen.Dieser Stück bot sich an, da es mit akustischen Illusionen arbeitet. Ich übertrug nun dieakustischen Illusionen auf den Bereich des visuellen: Insbesondere interessierten mich optischeTäuschungen mit Spiegeln. Diese erzeugen die Assoziation von Unendlichkeit und sind Bestandteilvieler Fraktale.
Die visuelle Ebene benutzt Aufnahmen, die aus meinem Material von „Objects and Cells 1“stammen. Hierbei handelt es sich um Unterwassertiere aus dem arktischen Ozean. Das Materialstammt von Forschern der Humboldt Universität. Das Resultat ist ein faszinierender Einblick inUnterwasserstrukturen, die in dieser Form nicht existieren, sondern inszeniert sind.
The music for "Leipzig Noir" was originally created for a concert at the Center Pompidou in Paris,as part of the computer music course "Cursus" at IRCAM. At the same time, it was commissionedby the Forum Zeitgenössische Musik Leipzig for a radio play project by the author Jan Decker.
In music I work with different Shepard scales. This means an infinite ascending or descendingscale that never exceeds the limits of one's own hearing. The result is an acoustic illusion that iscomparable to an optical illusion.
After completing my music studies, I started studying video art. In this context I began to transfersome old compositions into the visual realm. This piece was perfect, because it works withacoustic illusions. I now transferred the acoustic illusions to the field of the visual: I was particularlyinterested in optical illusions with mirrors. These create the association of infinity and are part ofmany fractals. The visual level uses recordings from my “Objects and Cells 1” material. These are underwateranimals from the Arctic Ocean. The material comes from researchers at Humboldt University. Theresult is a fascinating insight into underwater structures that do not exist in this form, but areartifical.
Meyrick Kaminski - Passionfruit
-
23:50 min | 2020 | HD (16:9) | col | sound | OVen
Das Jahrzehnt der 80er ist meine Kindheit und Herkunft, jedoch auch ein Jahrzehnt auf Film und Band belichtet und magnetisiert. Diese Art von Aufnahme und Wiederholung macht die Wiedererinnerung zur schwierigen Aufgabe. Wenn ich die Platte „Passionfruit“ (1983) von Michael Franks anhöre, lässt sich die Wirkung von Licht auf verschiedenen Situationen leicht visualisieren, Atmosphären die ich doch vielleicht in einem Film gesehen habe..
The 80s is my childhood but also a decade exposed onto film and magnetised onto tape. This makes recollection difficult. When I listen to the album “Passionfruit”, by Michael Franks, I visualise the effect of light in different situations, settings that I may have seen in a film. There is a confusion or collusion between memories which are real (my own) and memories that are generations of the media that I’ve watched.
Blastogenese X - Conrad Veit, Chalotte Maria Kätzl
-
⬆︎